AllButMe.com

Dienstag, Februar 04, 2003
 
Die Vorteile einer Riesenschnitte


Immerhin: ein zwei Vorteile hat es auch, wenn man arbeitlos ist. So langsam werde ich anscheinend im dörflichen Umfeld als Hausfrau aktzeptiert, was mir gestern die Einladung zu einem Geburtstagskaffee und zu einer Backzubehörpräsentation eingebracht hat. Der Geburtstagskaffee war sehr nett. Der Schwiegervater des Geburtstagskindes hat die ganze Zeit geklagt, daß die Leute immer weniger Schnaps trinken, weshalb keiner seine Zwetschgen haben will. Die Schwiegermutter hat dafür gesorgt, daß ich fürs Leben gelernt habe:
Seither weiß ich, daß nur Leute, die absolut nichts denken, sich ein Reiheneckhaus im Neubaugebiet bauen. Der Grund ist für alle außer mir klar ersichtlich: Weil das Eckhaus am Eck steht, muß man an zwei Straßen Kehrwoche machen. "Welcher normale Mensch", bin ich unversehens gefragt worden "mutet sich denn sowas freiwillig zu?". Meine diesbezügliche Überraschtheit, wurde als Basis weiterer Ausführungen über die Leichtfertigkeit der Jugend verwendet. So gibt es Leute die unverständlicher Weise ihre Autos nicht in beige kaufen, obwohl man da den Dreck nicht sieht, die Blumenbeete anlegen, obwohl man dann jäten muss oder im schlimmsten Fall einen Wischmop statt dem Schrubber zum Bodenputzen verwenden obwohl jeder normale Mensch weiss, daß das nie sauber wird. Kommt zum Beispiel die Schwiegermutter des Geburtstagskindes zu Besuch, dann sieht sie an der ersten Fließe, ob ein Mop oder ein Schrubber in Verwendung ist.
Seither bin ich guten Mutes, weil ich sicher mal Besitzer eines Reiheneckhauses werde und dann mit Absicht nie die Schwiegermutter des Geburtstagskindes einlade, obwohl sie gerne prüfen würde ob wir einen Schrubber haben. Aber vieleicht lasse ich mit mir verhandeln wenn sie bei der Kehrwoche hilft.

Froh bin ich auch, daß ich seit gestern einen Haufen Geld spare, weil ich mit meinem neuen Ofenrost auch Spätzle schaben, Fliegen erschlagen, Wäsche waschen und Hausmusik machen kann. Außerdem kann ich auch vier Kuchen gleichzeitig backen und einen Born von leckeren Sachen halbgefrohren im Kühlschrank parat halten, falls Besuch kommt. Das Backsystem das wir gestern in trauter Hausfrauenrunde vorgeführt bekommen haben, ist praktisch der Colt der Hausfrau:
Sobald ein Gast von ferne naht, zieht man den Kastenröti oder auch Merkur oder die Riesenschnitte, und gewinnt damit jedes auch noch so harte Hausfrauenduell. Einige dieser Duelle wurden zu meiner Erheiterung schon im Rahmen der Veranstaltung ausgetragen. Als Verlierer wurden unter anderem vom Feld getragen:

- Jemand der das Mehl MIT DER KÜCHENMASCHINE unter den Teig hebt (angeschossen bei der Zubereitung, Kopfschuss bei der Verkostung:"der ist aber kompakt")
- Die Besitzerin einer Küchenmaschine mit unter 5 kg Füllmenge (Kopfschuss: "Mit sowas KANN MAN DOCH NICHT VERNÜNFTIG ARBEITEN")
- NurBisquitbäckerinnen (angeschossen; das sind wohl die Warmduscher des Backens)
- Die Dame die bekannt hat, daß sie Lasagne noch nie in der Riesenschnitte gemacht hat (Kopfschuss: Eine normale Form kriegt man doch NIE WIEDER SAUBER)
- Ich, wegen meiner Bemerkung, daß ich mir unter "Riesenschnitte" bisher was anderes vorgestellt habe (die hard: eisiges Schweigen)

Danach hab ich zur Vermeidung weiterer Peinlichkeiten eine Riesenschnitte gekauft. Und einen Rost. Und das Pinselset "Akkurat". Ich hab auch die Küchenmaschine "Profiqualität" gekauft. Und das Kindergeburtstagsset mit den lustigen Tierformen. Wie die anderen Sachen, die ich auch noch bestellt habe, weiss ich nichtmehr. Die Lieferung kommt nächste Woche.
Ich warne alle die künftig hier zu Besuch kommen und meinen es gibt nur gebratene Fertigmaultaschen und gekauften Kuchen.
Ab jetzt schieße ich scharf!

0 Kommentare   links to this post

Links to this post:

<\$BlogItemBacklinkCreate\$>

Home


referer referrer referers referrers http_referer


 
Web allbutme.com